Rückblick auf zehn Jahre [Aktion! Karl-Marx-Straße]

Beim 22. Treffen der [Aktion! Karl-Marx-Straße] traf sich das bunt besetzte Netzwerk der [Aktion! Karl-Marx-Straße] im Restaurant VORWERCK, um auf die vergangenen Jahre zurückzublicken.

Auf Initiative des Stadtentwicklungsamtes begann die Planung zum Umbau der Karl-Marx-Straße im Jahr 2004 im Fördergebiet des Programms Stadtumbau-West, im Jahr 2007 konnten vorbereitende Untersuchungen zur Festlegung des heutigen Sanierungsgebiets erreicht werden, in deren Rahmen erstmals umfassende Beteiligungen aller relevanten Akteure durchgeführt wurden. 2008 wurde mit Aufnahme der Karl-Marx-Straße ins Förderprogramm Aktive Zentren schließlich die [Aktion! Karl-Marx-Straße] als gemeinschaftliches Akteursnetzwerk gegründet.
In den Gesprächen mit den Moderatoren Susann Liepe und Horst Evertz wurden die große Bandbreite der Akteure und deren Einfluss auf die Entwicklungsprozesse an der Karl-Marx-Straße deutlich. Eigentümer*innen, Anwohner*innen, Mitarbeiter*innen der Verwaltung, Politik, Händler*innen, Gewerbetreibende oder die vielen verschiedenen Akteure der Kunst und Kultur: sie alle tragen dazu bei, das Netzwerk in der Karl-Marx-Straßen dichter zu weben, profitieren voneinander und befruchten sich gegenseitig, bringen unterschiedlichste Blickwinkel in den Entwicklungsprozess des Zentrums ein und tragen letztlich maßgeblich dazu bei, das Zentrum Karl-Marx-Straße lebendig und lebenswert zu gestalten.

Der gemeinsame Entwicklungsprozess ist noch lange nicht beendet: Jeder und jede ist herzlich eingeladen, sich weiterhin einzubringen und damit die Entwicklungen im Zentrum Karl-Marx-Straße mitzugestalten.