Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der [Aktion! Karl-Marx-Straße],

in diesem Newsletter informieren wir Sie unter anderem über die neue Ausgabe der Sanierungszeitung KARLSON, den Stand der Baustelle Karl-Marx-Straße, den Baubeginn an der Reuterstraße 10, die Online-Plattform „Deine Läden brauchen Dich“ und weitere Aktivitäten im Gebiet der [Aktion! Karl-Marx-Straße].

Viel Freude beim Lesen!


WAS UNS BEWEGT


Neue Ausgabe der Sanierungszeitung KARLSON – Machen Sie mit bei der Online-Umfrage



Die siebte Ausgabe der Sanierungszeitung KARLSON wird in den nächsten Tagen erscheinen und an die Haushalte im Sanierungsgebiet verteilt werden. Darüber hinaus ist die Sanierungszeitung auch als Online-Ausgabe verfügbar.

Im KARLSON informieren wir Sie wieder über Projekte und Maßnahmen, die aktuell das Geschehen der städtebaulichen Sanierung prägen. Wir geben Ihnen in dieser Ausgabe unter anderem eine Übersicht über die noch ausstehenden Vorhaben im Sanierungsgebiet, stellen Ihnen die Planungen für die Weserstraße, den Wildenbruchplatz, den Karl-Marx-Platz und die Thomasstraße vor und befassen uns mit den Auswirkungen des Klimawandels und Klimaschutzes auf die Planungen vor Ort.

Gleichzeitig möchten wir Sie einladen, uns online bis Ende September Ihre Meinung zum KARLSON mitzuteilen. Das Ergebnis dieses Stimmungsbilds soll dann in die Konzeption der kommenden Ausgaben einfließen.

www.kms-sonne.de/karlson


MITWIRKEN


Einladung zur Sitzung der Lenkungsgruppe am 14. Juli 2020 (digital)

Alle, die an der Entwicklung des Bezirkszentrums Karl-Marx-Straße interessiert sind, sind herzlich eingeladen, an den Sitzungen der Lenkungsgruppe der [Aktion! Karl-Marx-Straße] teilzunehmen. Hier besteht die Möglichkeit, mit den Mitgliedern der Lenkungsgruppe, Mitarbeiter*innen des Bezirksamts, der Sanierungsbeauftragten BSG und dem Citymanagement direkt ins Gespräch zu kommen und auch eigene Anliegen einzubringen. Informieren Sie sich zu interessanten Themen. Die Lenkungsgruppe freut sich über Ihre Teilnahme.

lenkungsgruppe@aktion-kms.de
www.kms-sonne.de/mitmachen/lenkungsgruppe

Thema im Juli 2020 u. a.: Coworking-Spaces im Zentrum Karl-Marx-Straße; Gast: Dr. Janet Merkel, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Berlin

Bitte beachten Sie!
Die Sitzungen der Lenkungsgruppe finden vorläufig als Videokonferenz statt. Interessierte können sich bis spätestens einen Tag vor der Sitzung (Montag, 13. Juli 2020) per Mail an die Sanierungsbeauftragte BSG mbH wenden, wenn Sie an der Sitzung teilnehmen möchten. Sie erhalten dann per Mail eine Einladung zur Videokonferenz. Aufgrund begrenzter Kapazitäten ist die Teilnahme von Gästen der Lenkungsgruppe auf zehn Personen begrenzt. Die BSG entscheidet über die Teilnahme in Reihenfolge der Anmeldungen.

Kontakt: kms@bsgmbh.com


Digitales Angebot zur Information und Mitwirkung im Gebietsteil Sonnenallee

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie finden derzeit keine persönlichen Treffen zu den Projekten im Gebietsteil Sonnenallee statt. Das Bezirksamt Neukölln und die Sanierungsbeauftragte BSG mbH möchten Sie aber auch in dieser besonderen Zeit über die laufenden und kommenden Sanierungsvorhaben und -projekte so umfassend und frühzeitig wie möglich informieren und mit Ihnen darüber ins Gespräch kommen. Aus diesem Grund wurde ein digitales Angebot zur Information und Mitwirkung geschaffen, das weiterhin genutzt werden kann.

www.kms-sonne.de/mitmachen/beteiligungsgremium


PROJEKTE DER STADTERNEUERUNG


Umbau der Karl-Marx-Straße

Aktuelles von der Baustelle Karl-Marx-Straße

An der Baustelle Karl-Marx-Straße gab es im Juni einige Veränderungen, die wir Ihnen kurz vorstellen:

Fulda- bis Weichselstraße (östliche Seite)

Um auch im Kreuzungsbereich Karl-Marx-Straße/Fuldastraße die Tunneldecke abdichten und die Versorgungsleitungen verlegen zu können (Auswechslung einer Trinkwasserleitung), muss diese Einmündung für mehrere Monate gesperrt werden. Die Sperrung der Fuldastraße hat am 25. Juni 2020 begonnen und wird bis in den Herbst bestehen bleiben.

Ähnlich wie in der Weichselstraße wird die Fläche zur Baustelleneinrichtung in der Fuldastraße hauptsächlich zum An- und Abtransport von Baumaterialien und als Lagerfläche vor allem für den anfallenden Bauschutt benötigt.

Die Querung der Karl-Marx-Straße und der Zugang zum U-Bahnhof „Rathaus Neukölln“ werden weiterhin gewährleistet sein.

Werbellin- bis Erkstraße

Die Umbaumaßnahmen von der Werbellinstraße bis nördlich der Kreuzung Rollbergstraße werden voraussichtlich im September abgeschlossen sein – bis auf die abschließende Markierung und Beschilderung. Diese können erst zum Abschluss des gesamten 3. Bauabschnitts installiert werden. Bis zu diesem Zeitpunkt wird es provisorische Markierungen und Beschilderungen geben.

Bis zur Fertigstellung des Kreuzungsbereichs Karl-Marx-Straße/Werbellinstraße werden die Buslinien 104 und 166 noch über die Rollbergstraße in die Karl-Marx-Straße umgeleitet. Dies ist für den Zeitraum vom 1. Juli bis voraussichtlich  13. September 2020 vorgesehen. Für diesen Zeitraum wird es für die Haltestelle „Werbellinstraße“ eine Ersatz-Bushaltestelle in der Rollbergstraße geben.

Die Straßenbauarbeiten auf der östlichen Straßenseite (Höhe Kreuzung Anzengruberstraße) sind abgeschlossen. Der Gehwegbereich rund um die Einmündung der Anzengruberstraße wurde gepflastert und der Straßenbereich asphaltiert.

Ab 1. Juli wird der Straßenumbau zwischen Rollbergstraße und Erkstraße auf der westlichen Seite der Karl-Marx-Straße beginnen. In diesem Zuge wird die Einmündung Neckarstraße/ Karl-Marx-Straße voll gesperrt. Die Werbellinstraße bleibt halbseitig gesperrt, ein Abbiegen in die Karl-Marx-Straße ist in beide Richtungen voraussichtlich erst ab  13. September 2020 wieder möglich. Der Gehwegbereich bleibt von den Bauarbeiten unberührt. Ein Abbiegen von der Karl-Marx-Straße in die Anzengruberstraße ist ab 1. Juli 2020 wieder möglich.

Aktuelle Informationen zum Baugeschehen erfahren Sie auch in den Baustelleninformationen, die Sie hier abonnieren können:

www.kms-sonne.de/baustellennews


Baubeginn Reuterstraße 10 – Käpt’n-Blaubär-Spielplatz ab Juli geschlossen

An der Reuterstraße 10 beginnen die Bauarbeiten für den Neubau des Kinder- und Jugendtreffs „Blueberry Inn“ und die Neugestaltung der Außenanlagen. In diesem Zusammenhang wird auch der Käpt’n-Blaubär-Spielplatz völlig umgebaut und bis zur Reuterstraße hin erweitert werden. Während der Bauarbeiten müssen das alte Blueberry Inn und der Spielplatz jedoch geschlossen werden. Für den Jugentreff wurde an der Mainzer Straße direkt neben dem Boddinspielplatz ein Ersatzstandort geschaffen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich 2023 abgeschlossen sein.

Flyer Baubeginn an der Reuterstraße 10 (PDF)


Neues von der [Aktion! Karl-Marx-Straße]



Unterstützungsplattform „Deine Läden brauchen Dich“ weiterhin aktiv

Berlin richtet sich langsam ein in der „neuen“ Normalität und dem Leben mit der Corona-Pandemie. Und auch im Zentrum Neukölln haben sich die Straßen wieder belebt. Trotzdem heißt es weiter vorsichtig zu sein. Das öffentliche Leben bleibt eingeschränkt, lokaler Handel und Gastronomie haben mit schweren wirtschaftlichen Folgen zu kämpfen. Die Online-Plattform „Deine Läden brauchen Dich“ wurde Anfang April vom Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße] zur Unterstützung des lokalen Handels ins Leben gerufen. Auch nach Öffnung der Geschäfte wird diese Plattform bis mindestens Ende des Jahres noch online bleiben und regelmäßig aktualisiert. Unter dem Motto „Wenn online shoppen, dann nur lokal“ können die Geschäfte beispielsweise ihr aktuelles Angebot und Gutschein-Optionen einstellen. Die Plattform richtet sich besonders an Unternehmen rund um die Karl-Marx-Straße, aber auch weitere Gewerbetreibende in Neukölln können sich beim Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße] melden.

www.deine-laeden-brauchen-dich.de


Weiterhin Förderung aus dem Aktionärsfonds 2020 möglich

Im Rahmen des Aktionärsfonds 2020 stehen zur Unterstützung kleinerer und größerer Projekte und Aktionen weiterhin Fördermittel bereit. Bis zu 50 % der entsprechenden Kosten können über diese Fördermittel finanziert werden. Unterstützt werden Ideen, die aufgrund ihrer Größenordnung, Gestaltung oder anderer Merkmale eine besondere positive Wirkung auf das gesamte Geschäftszentrum Karl-Marx-Straße erzielen. Auch Corona-bedingte Projektideen können eingereicht werden, z.B. Ideen, die die Karl-Marx-Straße als Geschäftsstraße in dieser besonders schwierigen Lage stärken. Die Projekte müssen bis November 2020 umgesetzt sein.
Anträge richten Sie bitte an das Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße]. Falls Sie bei der Antragstellung Unterstützung oder ein erstes Beratungsgespräch für Ihre Ideen benötigen, wenden Sie sich ebenfalls gerne an das das Team des Citymanagements unter:

cm@aktion-kms.de

Antragsunterlagen


FrauenKiezNetz sucht Mentorinnen

Im FrauenKiezNetz schließen sich Frauen zusammen, um Ihre beruflichen und persönlichen Ziele zu finden und zu erreichen. Die Vision der Initiative ist es, zu diesem Zweck ein starkes Netzwerk zwischen Frauen zu schaffen. Für seine monatlichen Treffen sucht das FrauenKiezNetz noch Mentorinnen aus dem Richard- und Ganghoferkiez, die Lust haben, ihre eigene Geschichte einzubringen.

www.ibbc-berlin.de


KULTUR


Berlin Brass Bus

Berlin-Brass-Festival an der Karl-Marx-Straße

Die Krise macht kreativ. Und so entschied sich das Berlin-Brass-Festival, ein von der  [Aktion! Karl-Marx-Straße] gefördertes Projekt, dieses Jahr ihrer Kreativität und Musik eine ganz neue Bühne zu geben: ein üblicher Sightseeing-Doppeldecker-Bus wurde für fünf Tage zum BERLIN BRASS BUS umgestaltet. Der Auftakt des Festivals war am 17. Juni in Neukölln.

Um die rhythmische Brass-Musik zu den Menschen zu bringen, spielten die Brass-Musiker auf dem Oberdeck des Busses entlang einer Route rund um die Karl-Marx-Straße. Menschenansammlungen sollten jedoch vermieden werden, deshalb blieb der Bus nie lange an einem Standort stehen.

Der Bus tourte nachfolgend noch in weiteren Kiezen Berlins. Die Veranstaltung war für alle ein voller Erfolg.